I Salze

Salze bestehen aus Metall und Nichtmetall

z.B.KochsalzNaCl
KaliumnitratKNO3
KaliumphosphatK3PO4
CalciumfluridCaF2
Eisen(II)-chloridFeCl2
KaliumjoditKI

1. Darstellung von Salzen am Beispiel "Kochsalz"

V:

Salzversuch

B:

E:

Zusammenfassung:

Natriumion

Na → Na+ + 2 e- |⋅2
Cl2 + 2 e- → 2 Cl-
2 Na + Cl2 → 2 Cl- + 2 Na+
2 Na + Cl2 → 2 NaCl

Bei der Reaktion von NaCl werden die geladenen Teilchen (= Ionen) Na+ und Cl- gebildet.
Na+: durch Abgabe eines Elektrons aus einem Na-Atom
Cl-: durch Aufnahme eins Elektrons durch ein Cl-Atom
Die Triebkraft für die Bildung der Ionen ist das erreichen der Edelgaskonfiguration für die jeweiligen Elemente.

2. Ionenbindung und Ionengitter

Zusammenhalt im NaCl-Kristall
Elektrostatische Anziehungskräfte zwischen den entgegengesetzt geladenen Ionen: Ionenbindung
Ionengitter

Ionengitter aus Na+ und Cl--Ionen ⇒Struktur des festen NaCl

Im festen Salzkristall nehmen Anionen und Kationen aufgrund der nach allen Seiten wirksamen Kräfte bestimmte Plätze ein. Sie bilden gemeinsam ein sog. Ionengitter.

3. Eigenschaften von Salzen

4. Elektrolyse von Salzen

B am + Pol: rotbraune Schlieren
am - Pol: grauer Überzug
E am + Pol: elementares Iod
am - Pol: elementares Zink
Wanderung der Ionen zu dem entgegengesetzten Elektroden
→ "Entladung"

Elektrodenreaktionen:
Kathode (- Pol): 2e- + Zn2+ → Zn
Anode (+ Pol): 2I-→ I2 + 2e-
Gesamtvorgang: Zn2+ + 2I- → Zu + I2

5. Molekülionen (Zusammengesetze Ionen)

(= Ionen, die aus mindestens zwei verschiedenen Elementen bestehen, tragen eine Gesamtladung)

Beispiel:
N03- Nitrat-Ion (Anion)
NH4+ Ammonium-Ion (Kation)
Ca3(PO4)2 Kalziumphosphat
KMnO4 Kaliumpermanganat

6. Salzbildung

Metall → Metallion (positiv geladen: Kation)
M → M+ + e-
z.B. Na → Na+ + e-

Nichtmetall → Nichtmetallion (negativ geladen: Anion)
e- + X → X-
2 e- + Cl2 → 2 Cl-

Kristallbildung von Salzen

Was hält die Bestandteile eines Salzes zusammen? (Metallion - Nichtmetallion)

Quellen:
Ionengitter: Computer-Chemie-Centrum, Uni-Erlangen.de